Das erste Drittel des Gartenkindprojekts ist bereits um.

Nach den Frühlingsferien starteten zehn motivierte Kinder von der 2. bis 6. Klasse, in zwei Gruppen ihr Gartenjahr. In jeweils eineinhalb Stunden bewirtschaften sie ihr eigenes Beet und unterscheiden zwischen Stark-, Mittel- und Schwachzehrer. Auch eine Brache, wir nennen es das Ferienbeet, wird angelegt.

Zurzeit finden sich in den Beeten ganz viel Grünes. Von A wie Akeleien bis Z wie Zwiebel, hat es auch Besonderes wie Popcorn-Mais, farbige Rüebli oder auch farbige Kartoffeln, welche Farbe die Gemüse haben werden, die die Kinder aus der Erde ziehen, bleibt bis da eine Überraschung.

Nicht immer ist uns das Wetter hold und manchmal brauchen wir von der Gartenarbeit auch einfach eine Pause. Dann nutzen wir die Zeit für ein Schnekenrennen, stellen Samenpapier her oder spielen Gartenlotto. Die Kreativität der Gartenkinder kennt keine Grenzen, auch ein ganz spezieller Gartengruss haben sie sich ausgedacht. Wer sich einen Eindruck von unserem Gartenkind-Garten verschaffen möchte, findet uns auf Facebook oder Instagram und wer noch etwas mehr wissen möchte: unter www.generationengarten.ch/gartenfenster erscheint zu jeder Kurswoche ein kleiner Bericht.

Im August ist es endlich wieder soweit!